Billige Vollkaskoversicherung – Vergleich Vollkasko

Vollkaskoversicherung im VergleichWenn Sie eine billige Vollkaskoversicherung suchen, sind Sie hier genau an der richtigen Adresse. Wir helfen Ihnen ihnen mit unserem online Vergleich dabei, eine gute und billige Vollkaskoversicherung zu finden. Gerade bei Neuwagen ist eine Vollkaskoversicherung unverzichtbar. Denn die gesetzlich vorgeschriebene Kfz-Haftpflicht kommt bei einem von Ihnen verschuldeten Unfall nur für die Schäden am Fahrzeug des Unfallgegners auf. Wenn Sie die Schäden am eigenen Fahrzeug nicht aus eigener Tasche zahlen wollen, sollten Sie zusätzlich noch eine Vollkaskoversicherung abschließen. Dabei muss die Vollkasko gar nicht mal so viel kosten. Denn es gibt auch viele gute und günstige Vollkaskoversicherungen. Durch unseren kostenlosen online Vergleich könne Sie ganz einfach herausfinden, wo sie aktuell eine besonders billige Vollkaskoversicherung bekommen können. Denn unser online Vergleich hilft Ihnen dabei, aus einer Vielzahl von Angeboten die momentan günstigste Vollkasko herauszufiltern. Nutzen Sie also direkt die Gelegenheit einen unverbindlichen Preisvergleich anzustellen. Ihr Geldbeutel wird es Ihnen mit Sicherheit danken!

Billige Vollkaskoversicherung muss nicht schlechter sein!

Viele Autobesitzer scheuen sich, eine billige Vollkaskoversicherung auszuwählen, weil Sie befürchten, dass diese in puncto Leistung und Service schlechter ist. Doch das ist oftmals ein Trugschluss. Denn in vielen Tests haben die günstigen Autoversicherungen sogar bessere Bewertungen erhalten als die teure Konkurrenz. Denn eine billige Vollkaskoversicherung muss nicht zwangsläufig an den Leistungen oder am Service Einsparungen vornehmen, sondern unterhält oftmals einfach nur einen schlankeren Kostenapparat. Diesen Kostenvorteil kann die Versicherung dann in Form niedrigerer Beiträge an ihre Kunden weitergeben.

Was kostet eine billige Vollkasko?

Nun stellt sich natürlich aus Sicht der Versicherungskunden die Frage, wie viel man denn überhaupt für eine billige Vollkaskoversicherung bezahlen muss. Doch diese Frage lässt sich leider nicht so allgemein beantworten. Denn die Versicherungsprämie hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. Dazu gehören u.a. die Typklasse und die Regionalklasse sowie Alter und Beruf des Versicherungsnehmers. Aus diesem Grund muss immer für den Einzelfall berechnet werden, was der Vollkaskoschutz kosten würde. Aber keine Sorge unser praktischer Vergleichsrechner kann Ihnen dabei helfen. Sie müssen für den online Vergleich lediglich einige wenige Angaben eintragen, und schon wird automatisch berechnet, wo Sie derzeit die billigste Vollkasko kriegen können und was diese kosten würde. Eines ist aber auf jeden Fall sicher, wenn Sie sich für eine billige Vollkaskoversicherung entscheiden, können Sie mehrere Hundert Euro pro Jahr einsparen.

Tipp: In vielen Fällen ist die leistungsstärkere Vollkaskoversicherung gar nicht so viel teurer wie die leistungsschwächere Teilkaskoversicherung. Mit unserem online Vergleich können Sie ganz schnell überprüfen wie groß in Ihrem Fall der Preisunterschied zwischen Vollkasko und Teilkasko ausfallen würde.

Regionalklasse und Typklasse

Ganz entscheidenden Einfluss auf die Höhe der Versicherungsprämie haben die Regionalklasse und die Typklasse. Die Regionalklasse richtet sich immer nach dem Wohnsitz des Versicherten. Die Typklasse wiederum hängt von dem Fahrzeugmodell ab, für das die Versicherung abgeschlossen werden soll. Dabei wird jedes Fahrzeugmodell einer bestimmten Typklasse zugeordnet. Es gelten jeweils unterschiedliche Typklassen für die Kfz-Haftpflicht, die Vollkasko und die Teilkasko. Bei der Vollkaskoversicherung reichen die Typklassen von 10 – 34. Je höher die Typklasse, in die das versicherte Auto eingestuft wurde, desto mehr muss der Autobesitzer für die Versicherung bezahlen. Die nachfolgende Tabelle zeigt die Typklassen einiger ausgewählter Fahrzeugmodelle:

Fahrzeugmodell Typklasse Vollkasko
Renault Twingo 1.2

12

Opel Corsa-E 1.4

18

Nissan Qashqai 1.2

19

Peugeot 108 1.2

16

Skoda Fabia 1.9 TDI

15

Ansonsten können Sie die Typklassen aller Fahrzeugmodelle auch auf der Internetseite des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft nachgucken. Beachten Sie aber, dass sowohl die Regionalklassen als auch die Typklassen jedes Jahr anhand der aktuellen Schadensstatistiken neu berechnet werden.

Tipp: Wenn Ihre Autoversicherung aufgrund einer Anpassung der Regionalklasse oder der Typklasse teurer geworden ist, haben Sie ein außerordentliches Kündigungsrecht und können die Gelegenheit nutzen, um zu einer billigeren Versicherung zu wechseln.

Schadenfreiheitsrabatt bei der Vollkaskoversicherung

Wie viel Sie letztlich für den Vollkaskoschutz zahlen müssen, hängt aber auch von dem Schadenfreiheitsrabatt ab. Maßgeblich für die Festsetzung des Schadenfreirabatts ist dabei immer der Schadensverlauf des Versicherungsnehmers. Denn je länger der Versicherte ohne Schaden unterwegs ist, desto mehr steigt sein Schadenfreiheitsrabatt und die Vollkaskoversicherung wird entsprechend billiger.

Der Schadenfreiheitsrabatt wird übrigens für die Kfz-Haftpflichtversicherung und die Vollkaskoversicherung jeweils separat berechnet.

Tipp: Wenn Sie länger als zwölf Monate keinen Vollkaskoschutz mehr hatten, können Sie beim Neuabschluss einer Vollkaskoversicherung verlangen, dass der Schadensverlauf aus der Kfz-Haftpflicht übernommen wird. So können Sie direkt mit einem höheren Schadenfreiheitsrabatt bei einsteigen und die Vollkasko wird dementsprechend billiger.

Im umgekehrten Fall kann der Schadenfreiheitsrabatt aber auch herabgesetzt werden, wenn der Versicherte seiner Versicherung einen Unfallschaden gemeldet hat. Unfallfreies Fahren ist also wichtig, um langfristig an eine möglichst billige Vollkaskoversicherung zu kommen. Es gibt aber auch Möglichkeiten den Schadenfreiheitsrabatt nach einem Unfall zu retten, beispielsweise durch einen Schadenrückkauf. Bei einem Schadenrückkauf erstatten Sie der Versicherung sämtliche bei der Schadensregulierung angefallenen Kosten und zahlen somit den Schaden praktisch aus eigener Tasche. Im Gegenzug wird die Versicherung dann darauf verzichten, Ihre Schadenfreiheitsklasse im Folgejahr zurückzustufen. Außerdem bieten viele Autoversicherungen gegen Aufpreis auch einen sogenannten Rabattschutz an. Dieser Rabattschutz verhindert, dass die Schadenfreiheitsklasse des Versicherungskunden nach einer Schadensmeldung zurückgestuft wird. In der Regel hat der Versicherte durch den Rabattschutz einen Schaden pro Jahr frei.

Schadenfreiheitsrabatt beim Versicherungswechsel mitnehmen

Viele Autofahrer scheuen den Wechsel zu einer günstigeren Versicherung, weil sie Angst davor haben, durch den Wechsel ihren Schadenfreiheitsrabatt einzubüßen. Doch da müssen Sie sich keine Sorge machen. Bei einem Versicherungswechsel wird der neue Kfz-Versicherer bei der alten Versicherungsgesellschaft die Anzahl der schadenfreien Jahre abfragen, und dem Neukunden dann direkt einen entsprechenden Schadenfreiheitsrabatt gewähren. Einzig Sondereinstufungen können bei einem Wechsel zu einer anderen Kfz-Versicherung verloren gehen.

Was leistet die Vollkaskoversicherung?

Wenn Sie einen Unfall verursacht haben, kann das verdammt teuer werden. Dann wird man froh sein, wenn man eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen hat. Denn die Vollkasko kommt für alle Schäden an Ihrem Fahrzeug auf, wenn Sie einen Unfall verursacht haben. Die Kfz-Haftpflicht würde sich in diesem Fall nämlich nur um die Schäden des Unfallgegners kümmern. Weiterhin sind auch noch Schäden durch Vandalismus beim Vollkaskoschutz mit eingeschlossen. Darüber hinaus sind natürlich auch alle Leistungen einer Teilkaskoversicherung automatisch im Versicherungsschutz der Vollkaskoversicherung enthalten. Dadurch werden die folgenden Schadensfälle abdeckt:

  • Diebstahl
  • Unwetterschäden
  • Wildunfälle
  • Brand-, Schmor- und Explosionsschäden
  • Tierbissschäden und deren Folgen
  • Glasbruchschäden

Durch den Abschluss einer Vollkaskoversicherung ist der Versicherungsnehmer also weitläufig geschützt.

Was unterscheidet Vollkasko und Teilkasko?

Die Teilkaskoversicherung ist in der Regel etwas günstiger als die Vollkaskoversicherung, deckt dafür aber auch weniger Schäden ab. So werden bei der Teilkasko zu einem keine Schäden durch Vandalismus erstattet. Zum anderen übernimmt die Teilkasko auch nicht die Kosten für die Regulierung eines Unfallschadens am eigenen Auto, wenn Sie einen Unfall verursacht haben. Sollte es bei einem Unfall zu einem Totalschaden kommen und kein Vollkaskoschutz vorhanden sein, können immense Kosten auf den Unfallverursachen zukommen. Vor dieser finanzielle Belastung kann man sich durch den Abschluss einer Vollkaskoversicherung schützen. Insbesondere für teure Neuwagen ist die Vollkasko daher definitiv empfehlenswert.

In manchen Fällen ist eine Vollkasko auch gar nicht so viel teurer als die Teilkaskoversicherung. Es lohnt sich auf jeden Fall einmal durchzurechnen, wie groß die Preisdifferenz zwischen Teilkasko und Vollkasko ausfallen würde. Mit unserem online Vergleich lässt sich das ganz leicht ermitteln.

Wann kann man die Versicherung wechseln?

Bevor Sie zu einer günstigeren Kfz-Versicherung wechseln können, müssen Sie aber erst einmal Ihre alte Versicherung kündigen. Das ist immer möglich zum Vertragsende. In der Regel endet der Vertrag bei der Kfz-Versicherung zum Ende des Kalenderjahres. Allerdings gilt es zu beachten, dass eine einmonatige Kündigungsfrist eingehalten werden muss. Wenn Sie vorhaben zu einer billigeren Autoversicherung zu wechseln, sollten Sie deshalb den 30. November als Stichtag für den Versicherungswechsel im Kalender rot ankreuzen.

Daneben gibt es auch noch einige Situationen, in denen dem Versicherungskunden ein Sonderkündigungsrecht zusteht. So hat der Versicherungskunde immer ein Sonderkündigungsrecht, wenn seine Versicherung die Beiträge erhöht hat. Außerdem steht dem Versicherungskunden immer ein Sonderkündigungsrecht zu, nachdem ein Schaden von der Versicherung reguliert wurde. Wenn Sie von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen, können Sie vorzeitig aus Ihrem Vertrag heraus und zu einer günstigeren Kfz-Versicherung wechseln.