Billige Autoversicherung für Anfänger und junge Fahrer

Autoversicherung für AnfängerSie suchen eine billige Autoversicherung für Anfänger und junge Fahrer? Dann sind sie hier an der richtigen Adresse! Eine günstige Kfz-Versicherung für Fahranfänger zu finden, stellt einen vor eine echte Herausforderung. Denn die Versicherungen stufen Fahranfänger als Risikokunden ein und verlangen auch dementsprechend hohe Beiträge von ihnen. Nachfolgend haben wir aber einige hilfreiche Tipps für Sie zusammengestellt, mit denen sie trotzdem an eine billige Autoversicherung für Anfänger und junge Fahrer gelangen können.

Auto als Zweitwagen über die Eltern versichern

Eine gute Möglichkeit, an eine billige Autoversicherung für junge Fahrer und Anfänger zu kommen, besteht darin, das Auto nicht auf eigenen Namen, sondern über die Eltern zu versichern. Dann kann man nämlich von der günstigen Zweitwagenversicherung profitieren. Durch diese Zweitwagenregelung startet das neu versicherte Fahrzeug direkt mit einer günstigeren Schadenfreiheitsklasse, wodurch dann der zu zahlende Beitragssatz sinkt. Je nach Versicherungsgesellschaft wird der Zweitwagen direkt in eine der SF-Klassen 2 – 4 eingestuft. Einige Kfz-Versicherungen stufen den Zweitwagen sogar direkt in dieselbe Schadenfreiheitsklasse wie den Erstwagen ein. Zu den Versicherungsgesellschaften, die den Zweitwagen direkt in dieselbe Schadenfreiheitsklasse wie die Erstwagen einstufen, gehören unter anderem die Versicherungsgesellschaften Direct Line, Bavaria Direkt und Admiral Direkt.

Schadenfreiheitsrabatt später übernehmen

Der einzige Nachteil bei der zuvor genannten Praxis ist, dass sich der Fahranfänger in der Zeit, in der die Versicherung über seine Eltern läuft, keinen eigenen Schadenfreiheit erfahren kann. Allerdings besteht die Möglichkeit, sich nach einigen Jahren den Schadenfreiheitsrabatt von den Eltern übertragen zu lassen. Den Schadenfreiheit direkt nach bestandener Führerscheinprüfung auf den Anfänger zu übertragen würde keinen Sinn machen, da grundsätzlich immer nur so viele schadenfreie Jahre übertragen werden können, wie derjenige, der den Schadenfreiheitsrabatt übertragen bekommt, sich bis zum Zeitpunkt der Übertragung hätte auch theoretisch erfahren selbst erfahren können. Wer also beispielsweise seit fünf Jahren seinen Führersein besitzt, kann auch maximal den Rabatt für fünf schadenfreie Jahre übertragen bekommen. Die restlichen Jahre würden dann einfach verfallen.

Schadenfreiheitsrabatt von anderen Verwandten übertragen lassen

Bei den meisten Versicherungsgesellschaften besteht die Möglichkeit nicht nur von den Eltern, sondern auch von anderen Verwandten den Schadenfreiheitsrabatt übernehmen. Allerdings muss der Verwandte dafür bereit sein, dauerhaft auf seinen Schadenfreiheitsrabatt zu verzichten. So können etwa Großeltern, die ihr Auto nicht mehr nutzen, den Schadenfreiheitsrabatt dem Enkel übertragen, damit dieser in den Genuss einer billigen Autoversicherung für junge Fahrer kommt.

Tipp: Es besteht nicht nur die Möglichkeit, die Schadenfreiheitsklasse von einem anderen Auto zu übernehmen, sondern es kann auch die Schadenfreiheitsklasse von Motorrädern und Rollern auf ein Auto übertragen werden. Voraussetzung ist allerdings, dass es sich mindestens um einen Roller ab 50 Kubikzentimeter handelt.

Familientarife bei der Kfz-Versicherung nutzen

Manche Fahranfänger wollen das Auto lieber direkt auf eigenen Namen versichern. Wer als junger Fahrer sein Auto nicht über seine Eltern versichern möchte, sondern lieber selbst als Versicherungsnehmer die Police abschließen will, kann zumindest dadurch sparen, dass er dieselbe Versicherungsgesellschaft wählt, bei der auch die Eltern unter Vertrag stehen. Denn viele Versicherungsgesellschaften bieten sogenannte Familientarife an. Fahranfänger und junge Fahrer, die diese Familientarife nutzen, können dann direkt mit einer besseren Schadensklasse als 0 zu starten, wenn auch ihre Eltern bei der Gesellschaft ein Fahrzeug versichert haben. Zu den Versicherungsgesellschaften, die günstige Familientarife anbieten, gehören u.a. HDI, Axa, DA Direkt, ADAC und R+V24.

Durch unfallfreies Fahren wird die Autoversicherung billiger

Bei der Kfz-Versicherung werden Autofahrer, die unfallfrei bleiben, durch einen steigenden Schadenfreiheitsrabatt belohnt, der dafür sorgt, dass der vom Versicherungsnehmer zu zahlende Beitrag sinkt. Mit jedem Jahr, den der Versicherungsnehmer ohne Schaden bleibt, steigt sein Schadenfreiheitsrabatt. Im umgekehrten Fall wird der Schadenfreiheitsrabatt aber auch nach einer Schadensmeldung wieder zurückgestuft. Für Anfänger und junge Fahrer ist also umso wichtiger vorsichtig zu fahren und keinen Schaden zu verursachen. Denn nur so kann die Autoversicherung auch auf lange Sicht günstig bleiben. Wenn der Fahranfänger später sein Kfz-Versicherung kündigt, um zu einer billigeren Autoversicherung zu wechseln, kann er den Schadenfreiheitsrabatt von der vorherigen Versicherung mitnehmen.

Versicherung im ersten Halbjahr abschließen

Wenn ein Fahranfänger zum ersten Mal eine Kfz-Versicherung abschließt, ist es vorteilhaft, wenn er die Versicherung im ersten Halbjahr abschließt. Denn nur dann kann er direkt im Folgejahr eine Schadenfreiheitsklasse aufsteigen und die Versicherung wird entsprechend günstiger. Denn das Erreichen einer höheren Schadenfreiklasse setzt voraus, dass das Fahrzeug im laufenden Jahr sechs Monate auf die Person zugelassen und entsprechend versichert war. Weiterhin muss der Fahranfänger im ersten Jahr natürlich unfallfrei geblieben sein, damit eine Schadenfreiheitsklasse hochgestuft werden kann und seine Autoversicherung billiger wird.

Billige Autoversicherung für Anfänger durch Fahrsicherheitstraining

Anfänger und junge Fahrer sind für Versicherungen Risikokunden, da sich überdurchschnittlich häufig Unfälle verursachen und das ist teuer für die Versicherung. Deshalb sehen es die Versicherungen gerne, wenn Fahranfänger an einem Fahrsicherheitstraining teilnehmen, um das Unfallrisiko zu minimieren. Viele Versicherungsgesellschaften belohnen im Gegenzug dann auch die Teilnahme an einem Fahrsicherheitstraining mit einem Preisnachlass. Somit hilft die Teilnahme an Fahrsicherheitstraining Fahranfängern nicht nur dabei, ein besserer Autofahrer zu werden, sondern ist gleichzeitig auch die Chance an eine billige Autoversicherung junge Fahrer und Anfänger zu kommen.

Auf die Typklasse beim Fahrzeugkauf achten

Entscheidender Einfluss auf die Höhe der zu zahlenden Versicherungsprämie hat die Typklasse des versicherten Fahrzeugs. Dazu wird jedes Fahrzeugmodel einer Typklasse zugeordnet. Für die Kfz-Haftpflicht, die Teilkaskoversicherung und die Vollkaskoversicherung gelten aber jeweils unterschiedliche Typklassen. Bei der Kfz-Haftpflicht reichen die Typklassen von 10-25, in der Vollkaskoversicherung von 10-34 und in der Teilkaskoversicherung von 10-33,

  • Typklassen Kfz-Haftpflichtversicherung 10-25
  • Typklassen Vollkaskoversicherung 10-34
  • Typklassen Teilkaskoversicherung 10-33

Je höher die Typklasse, in der das zu versichernde Fahrzeug eingestuft wurde, desto mehr muss für die Versicherung gezahlt werden. Deshalb sollte man, wenn man als Fahranfänger eine billige Autoversicherung haben will, kein typischen Fahranfängerauto wählen. Denn typische Fahranfängerautos, wie etwa sportliche Kleinwagen mit starker Motorisierung, werden in der Regel in die höheren Typklassen eingestuft werden und sind dementsprechend teuer in der Versicherung. Die nachfolgende Tabelle zeigt beispielhaft die Typklassen für einige ausgewählte Fahrzeugmodelle:

Fahrzeugmodell Kfz-Haftpflicht Vollkasko Teilkasko
Renault Twingo 1.2 15 12 14
Opel Corsa-E 1.4 16 18 17
Seat Mii 1.0 13 14 14
Peugeot 108 1.2 15 16 14
Toyota Aygo 1.0 16 16 14

(Stand 06. September 2016, Alle Angaben ohne Gewähr)

Vor dem Autokauf können sich junge Fahrer auf über die Internetseite des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft www.gdv über die aktuellen Typklasse der einzelnen Fahrzeugmodell informieren, um ein Auto zu finden, das günstig in der Versicherung ist. Beachten Sie aber, dass die Typklassen jedes Jahr anhand der aktuellen Schadensstatistiken angepasst werden. Falls die Beiträge aufgrund einer schlechteren Einstufung steigen sollten, hat der Versicherungsnehmer aber ein außerordentliches Kündigungsrecht nach § 40 VVG, das es ihm dann ermöglicht, zu einer günstigeren Kfz-Versicherung zu wechseln.

Als Fahranfänger auf eine teure Vollkasko verzichten

Wer als Fahranfänger bei der Kfz-Versicherung sparen will, sollte auch darüber nachdenken, auf den teuren Vollkaskoschutz zu verzichten. Denn gesetzlich vorgeschrieben ist nur die Kfz-Haftpflicht, nicht aber die Vollkasko. Die Kfz-Haftpflicht ist für die Regulierung aller Unfallschäden beim Unfallgegner zuständig, falls Sie den Unfall verschuldet haben. Durch eine zusätzliche Vollkaskoversicherung können Sie zwar auch die Schäden am ihrem eigen Fahrzeug mitversichern, müssen dafür dann aber auch entsprechend mehr für die Versicherung zahlen. Viele junge Fahrer kaufen sich am Anfang aber ohnehin zunächst erst einmal ein gebrauchtes Auto mit vergleichsweise geringen Restwert. Bei einem Totalschaden nach einem Unfall wäre der Schaden dann nicht so hoch wie bei einem Neufahrzeug. Daher kann man in diesem Fall dann auch eher auf eine Vollkaskoversicherung verzichten als bei einem teuren Neuwagen.

Führerscheinprüfung frühzeitig ablegen

Junge Menschen, die noch kein Auto besitzen, sollten die Führerschein trotzdem nicht auf die lange Bank schieben. Denn die Führerscheinprüfung frühzeitig abgelegt zu haben, kann sich später auch finanziell auszahlen. Denn die meisten Versicherungsgesellschaften stufen neue Versicherungskunden, die schon mindestens seit drei Jahren einen Führerschein besitzen, direkt in eine günstigere Schadenfreiheitsklasse ein. Das frühzeitige Ablegen der Führerscheinprüfung ist daher eine gute Möglichkeit, um später an eine billige Autoversicherung für Anfänger und junge Fahrer zu kommen. Dabei spielt es übrigens keine Rolle, ob der Versicherungsnehmer in diesen ersten drei Jahren nach bestandener Führerscheinprüfung bereits regelmäßig gefahren ist oder nicht.

Teilnahme am begleiteten Fahren bringt Preisnachlass

Seit einige Jahren haben Jugendliche in Deutschland die Möglichkeit am Programm für begleitetes Fahren teilzunehmen. Dann können Jugendliche bereits im Alter von 17 Jahren hinter dem Steuer eines PKW Platz nehmen, solange sich eine qualifizierte Begleitperson auf dem Beifahrersitz befindet. Laut den Angaben des Kraftfahrtbundesamts machte rund die Hälfte aller Fahrschüler im Jahr 2015 von dieser Option Gebrauch. Die Statistiken belegen außerdem, dass Fahranfänger, die am begleiteten Fahren teilnehmen, weniger Unfälle verursachen. Das wird auch von den Versicherungen honoriert und sie gewähren deshalb, Fahranfängern, die am Programm zu begleiteten Fahren teilgenommen einen Preisnachlass. Somit gibt das Programm zum begleiteten Fahren Jugendlichen nicht nur die Chance früher mit dem Autofahren zu beginnen, sondern eröffnet Ihnen gleichzeitig auch die Möglichkeit an eine billige Autoversicherung für Anfänger zu kommen.

Selbstbehalt und Werkstattbindung

Wenn Anfänger und junge Fahrer bei der Autoversicherung sparen wollen, können sie einen Selbstbehalt vereinbaren. Dann muss der Versicherungskunde, bei einem Schadensfall den Schaden bis zur Höhe der festgelegten Selbstbeteiligung aus eigener Tasche zahlen Nur der darüberliegende Betrag wird von der Versicherung übernommen. Dafür gewährt die Kfz-Versicherung dem Fahranfänger einen Preisnachlass. Je höher der Selbstbehalt angesetzt wird, desto mehr können die Beiträge für die Kfz-Versicherung reduziert werden. Dadurch können Sie sich zwar einerseits über eine billige Autoversicherung für junge Fahrer mit günstigen Beiträgen freuen, müssen aber andererseits auch mit höheren Kosten bei einem Schadensfall rechnen.

Einen Preisnachlass gewähren viele Versicherungsgesellschaften ihren Kunden auch, wenn eine Werkstattbindung vertraglich vereinbart wird. Im Gegenzug muss der Versicherungsnehmer sein Fahrzeug bei einem Schaden in einer Vertragswerkstatt seines Versicherers reparieren lassen und hat keine freie Werkstattwahl mehr.

Mit einem Vergleich viel Geld sparen

Unser letzter Tipp gilt eigentlich nicht nur für Fahranfänger, sondern für alle Autofahrer. Wer kein Geld zu verschenken hat und eine günstige Kfz-Versicherung haben will, sollte vor Vertragsabschluss auf jeden Fall die Angebote der verschiedenen Versicherungsgesellschaften vergleichen. Denn in dieser Versicherungssparte ist der Konkurrenzdruck zwischen den Versicherungsunternehmen groß, und es gibt teilweise daher ganz enorme Preisunterschiede. Deshalb kann man, wenn man sich für die richtige Versicherung entscheidet, viel Geld im Jahr an Versicherungsbeiträgen sparen. Nutzen Sie ganz einfach den kostenlose Vergleichsrechner, den wir am Ende dieser Seite für Sie bereitgestellt, um die Angebote unverbindlich zu vergleichen, und eine billige Autoversicherung für Anfänger und junge Fahrer herauszusuchen.